191-94051 Schlaganfall neue Entwicklungen in Therapie und Diagnostik

Plätze frei

Beginn Mo., 24.06.2019, 19:00 - Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Tag
Kursleitung Prof. Dr. med. Holger Schmidt

Der Schlaganfall zählt nach wie vor zu den häufigsten lebensbedrohlichen Erkrankungen. Im Hinblick auf die Behandlung des Schlaganfalls hat sich in den letzten Jahren allerdings vieles verbessert.
Die meisten Schlaganfälle werden durch verstopfte Hirnarterien verursacht. Für diese Form des Schlaganfalls ist gibt es neben der Thrombolyse (Auflösung des Blutpfropfes durch Medikamente) eine weitere Form der Behandlung: die sog. "Bridging-Thrombolyse" mit anschließender "mechanischer Thrombektomie". Dabei werden die Medikamente zur Auflösung des Blutgerinnsels ("Thrombus") nur übergangsweise bis zur Entfernung des Gerinnsels mittels eines speziellen Katheters verabreicht. Bei diesem Eingriff wird der Thrombus mit Hilfe kleiner Instrumente, die über die Arterien eingeführt werden, mechanisch entfernt und abgesaugt. Diese Therapie zeichnet sich dadurch aus, dass sie auch über das bisher bestehende Zeitfenster von 4,5 Stunden nach Eintritt des Schlaganfalls einsetzbar ist.
In diesem Vortrag werden Ursachen und Untersuchungsverfahren des Schlaganfalls dargestellt; und Sie erfahren, welche Behandlungsformen in einer modernen "Stroke-Unit" (einer speziell für Schlaganfall-Patienten eingerichteten Behandlungseinheit, wie sie hier am Elbe Klinikum Stade zur Verfügung steht) durchgeführt werden können. Auch über die Angebote zur Früh-Rehabilitation in Stade werden Sie informiert.




Kursort

Elbe Klinikum, Vortragssaal

Bremervörder Str. 111
21682 Stade

Termine

Datum
24.06.2019
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Bremervörder Str. 111, Elbe Klinikum, Vortragssaal "Elbe"



Dokumente

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.